Mit dem Herzen weit hören

Dekanats-Chornachmittag stärkt die Kirchenchöre im Dekanat Hohenlohe

Der Abschlussgottesdienst des Dekanatschornachmittags fand in der St.-Paulus-Kirche Künzelsau statt, © Dekanat

Unter dem Motto „Singt dem Herrn“ haben sich auch dieses Jahr wieder Mitte Oktober am Sonntagnachmittag rund 50 Sängerinnen und Sänger zum Dekanats-Chornachmittag im Gemeindezentrum St. Paulus in Künzelsau getroffen. Dabei waren unter anderem Mitglieder der Kirchenchöre aus Ailringen, Amrichshausen, Ingelfingen, Öhringen und Sindeldorf. Einige Kirchenchöre waren fast in kompletter Chorstärke vertreten.

Nach zwei Stunden intensiver Chorarbeit war dann vor dem Abschlussgottesdienst Zeit zum Austausch und zur Stärkung bei Kaffee und leckerem Kuchen. Ein emsiges Frauenteam um Anneliese Scholz herum hatte beides organisiert. „Wir sehen am Chornachmittag, dass kein Kirchenchor allein unterwegs ist. Die Begegnung ermöglicht den Austausch und motiviert für die nächsten Auftritte“, betont Dekanatskirchenmusikerin Theresa Schäfer.

„Wenn wir etwa gemeinsam das Chorstück ‚Mit dem Ohr des Herzens wird das Hören weit‘ singen, müssen wir nicht nur als großer gemeinsamer Chor aufeinander hören. Wir erfahren auch, dass es in unserem Alltag viel ‚Ungehörtes‘ gibt, das wir nur mit offenem Herzen wahrnehmen können. Darum beten wir – auch und gerade, wenn wir singen“, ist Theresa Schäfer überzeugt. Auch deshalb schloss ein gemeinsamer Gottesdienst mit Dekan und Kirchenmusikpräses Ingo Kuhbach den gelungenen Nachmittag ab.